• Schlankmacher

    Wer gedacht hat, dass Orangensaft einfach nur gesund ist, der hat sich gewaltig geirrt. Im Orangensaft steckt noch eine ganze Menge mehr. Die Orange liefert wichtige Nährstoffe für den menschlichen Organismus und macht ihn somit leistungsfähig oder steigert seine Leistungsfähigkeit sogar. Der Genuss eines leckeren Glases frisch gepressten Orangensafts am Morgen bildet eine hervorragende Basis für den ganzen Tag. Aber das ist längst nicht alles. Orangensaft bietet ein paar sehr angenehme Nebenwirkungen, wie z. B. die Wirkung als Schlankmacher.

    Wie kommt es, dass der Orangensaft auch als Schlankmacher wirkt?

    Einen schmackhafteren Schlankmacher als den Orangensaft gibt es wohl kaum. Doch wie kommt eine Wirkung als Schlankmacher zustande? „Schuld“ daran sind ein paar wichtige Inhaltsstoffe der Orange, die sich sehr positiv auf die Figur auswirken. Hauptursache für den Ruf als Schlankmacher ist die große Menge an Vitamin C, die in Orangen und auch anderen Zitrusfrüchten enthalten ist. Durch diese hohe Vitamin-C-Konzentration wird der Stoffwechsel stark angekurbelt. Ohne die Zufuhr von Vitamin C ist es dem Körper nicht möglich, überhaupt Fett zu verbrennen. Ein Glas Orangensaft am Morgen hilft dem Körper, den Fettstoffwechsel in Gang zu setzen. Außerdem können Eiweiße, Eisen und Calcium besser verwertet werden, wenn eine ausreichende Dosis an Vitamin C zugeführt wurde. Wer hätte das gedacht, dass solch eine leckere Erfrischung wie Orangensaft sich derartig positiv auf den Stoffwechsel auswirkt? Das ist ja fast wie bei der Aminosäuren Ernährung.

    Weiterer großer Pluspunkt der Orange ist ihre geringe Kalorienanzahl. Eine kleine Orange ohne Schale hat nur 45 Kalorien und zählt somit zu den wahren Schlankmachern. Dadurch kann sowohl die Orange selbst als auch frisch gepresster Orangensaft ohne schlechtes Gewissen konsumiert werden. Es gibt keinerlei negative Auswirkungen auf die Figur und den gesamten Organismus. Das ganze Gegenteil ist der Fall. Die wertvollen Inhaltsstoffe versorgen den ganzen Körper mit den wichtigsten Nährstoffen.

    Sind Smoothies wirklich so gesund, wie es scheint?

    Als Smoothies werden Ganzfruchtdrinks bezeichnet, die in letzter Zeit eine große Beliebtheit erlangt haben. Sie gelten als praktische Alternative, wenn die Zeit fehlt, frisches Obst und Gemüse oder frisch gepresste Säfte zu sich zu nehmen. Der Vitamingehalt der Smoothies ist tatsächlich sehr ähnlich dem Vitamingehalt von frischem Obst. Allerdings ist beim Genuss dieser Smoothies der Kaloriengehalt unbedingt zu beachten. Ansonsten könnten sich die kleinen Fitmacher auch als Dickmacher entpuppen. Der direkte Vergleich zwischen verschiedenen angebotenen Smoothies lohnt sich hier allemal. Manchmal lassen sich bei Smoothies zweier verschiedener Marken zwar geschmacklich kaum Unterschiede feststellen, jedoch in der Kalorienanzahl können diese Unterschiede enorm groß sein. Damit Smoothies nicht unnötige Auswirkungen auf die Figur haben, sollten sie tatsächlich nur als kleine Alternative für Zwischendurch dienen und frisches Obst und Gemüse nicht komplett ersetzen. Es bleibt nach wie vor wichtig, täglich frische Vitamine zu konsumieren. Orangen oder auch Orangensaft bieten eine hervorragende Basis für den Tag.

    Fazit: Wer etwas Gutes für seine Figur tun möchte, darf mit ruhigem Gewissen auf Orangen und Orangensaft zurückgreifen. Diese kurbeln den Fettstoffwechsel an und helfen dem Körper, überflüssige Pfunde abzubauen. Smoothies sind nur als Alternative für Zwischendurch zu betrachten.